Deutsch English

Bei uns muss keiner perfekt sein im Noten lesen oder ein Instrument spielen, nein, sowas erwarten wir nicht... aber wir stehen dafür offen, dass jeder einwenig was erlernen kann und das ist nun mal nicht nur das Tanzen.

Deswegen haben wir einen kleinen Ausschnitt aus der irischen Musik herausgesucht:

Beschreibung der irischen Musik

Sowohl im Volkstanz, als auch im Stepptanz wird bei uns irische Musik verwendet. Der irischen Musik sind 8-Takte-Sektionen zur Grunde gelegt. Das heißt, dass ein irisches Musikstück sich aus mehreren 8-Takte-Sektionen zusammensetzt, die komplett gespielt werden sollen. Die ersten 8 Takte eines Musikstückes werden beim Tanzen gewöhnlich als Einleitung genutzt. Die irische Musik hat grundsätzlich vier verschiedene Typen: Jigs, Reels, Hornpipes und Polkas. Diese Grundtypen können weitere Subtypen haben. Zum Beispiel: die Grundlage für Barndance ist ein Hornpipe, wie sie für Slip Jig und Slide das Jig ist.

Anschließend werden die einzelnen Unterschiede verdeutlicht. Für die einzelnen Grundtypen werden einige Noten grafisch dargestellt. Wenn Sie die dargestellten Noten anklicken, können Sie 32 Takte dieser Noten auch in musikalischer Form genießen. Am Ende der Seite wird auch der Unterschied zwischen einigen Instrumenten durch Beispiele erläutert. Bemerkung: Diese Beispiele haben ".mp3"-Format.

Jig (Seitenanfang, irische Musik)

Der Grundtakt von einem Jig beträgt 6/8. Wenn wir über Jig sprechen, meinen wir Double Jig. Slip Jigs und Slides werden weiter unten auf dieser Seite besprochen. Wenn Sie die Noten betrachten, können Sie feststellen, dass die Notierung von Jigs normalerweise sehr einfach ist. Es sind sechs Achtelnoten in Dreiergruppen je Takt, die zwei Beats auf der ersten und der vierten Achtelnote verkörpern. Der Stil des Spielens hängt auch vom Tanzstil ab. Für einen Treble Jig wird die Musik langsamer gespielt und normalerweise genauso, wie sie notiert ist. Bei normaler Geschwindigkeit werden die Beats normalerweise als eine punktierte Achtelnote gespielt, gefolgt von einer Sechzehntelnote und einer Achtelnote.

Als Beispiel für Jigs wird das Stück "Eavesdropper" (497 kB) gezeigt:

Die Geschwindigkeit von Jigs und Reels ist normalerweise ähnlich, so dass ein Jig zum Beispiel als Einführung für einen Reel gespielt werden kann.

Reel (Seitenanfang, irische Musik)

Reel ist das populärste Typ der irischen Musik. Er hat einen 4/4-Takt. Manchmal wird das 4/4-Taktzeichen durch das C Zeichen ersetzt. Die Notierung von Reels ist genauso einfach, wie die von Jigs. Es gibt acht Achtelnoten in Vierergruppen je Takt, wo die Vierergruppen zwei Beats auf der ersten und der fünften Achtelnote repräsentieren. Aus diesem Grund wird die dritte und die siebente (beatlose) Achtelnote etwas mehr betont als andere beatlose Achtelnoten, so dass bei Reels andere Schritte verwendet werden sollen als bei Jigs. Reels werden normalerweise genauso gespielt, wie sie notiert sind. Um die Beats zu betonen, wird die erste Achtelnote manchmal als punktierte Achtelnote gespielt, gefolgt von einer Sechzehntelnote, oder zwei Achtelnoten werden durch eine Viertelnote ersetzt. Es ist sehr gut fürs Tanzen.

Für Reels werden 8 Takte vom Stück "Miss Monaghan" (1.132 kB) gezeigt. Dieses Beispiel ist mit 64 Takten etwas länger:

Hornpipe (Seitenanfang, irische Musik)

Hornpipes und Barndances haben einen 4/4-Takt, wie Reels (siehe oben). Die Notierung von Hornpipes ist einfacher als sie gespielt werden (siehe Noten). Es gibt acht Achtelnoten in Vierergruppen je Takt, wobei die beiden Vierergruppen vier Beats auf der ersten, der dritten, der fünften und der siebten Achtelnote repräsentieren. Hornpipe wird daher anders gespielt als Reels: Anstatt die Achtelnoten direkt zu spielen, bilden zwei Achtelnoten eine Triole, wobei die Erste als eine Viertelnote (2/3 von einer echten Viertelnote) und die Zweite als eine Achtelnote (1/3 von einer echten Viertelnote) gespielt wird. Eine Hornpipe wird normalerweise langsamer gespielt, als ein Reel.

Ein Beispiel für Hornpipes wird durch das Stück "The Plains of Boyle" (694 kB) verdeutlicht:

Polka (Seitenanfang, irische Musik)

Eine Polka hat 2/4-Takte. Die Notierung von Polkas ist genauso einfach, wie die von Jigs. Es gibt vier Achtelnoten in Zweiergruppen je Takt, wobei die erste Note jeder Zweiergruppe die Beats repräsentiert. Polkas werden im Rhythmus von Reels gespielt, aber wegen des "Fehlens" jeder zweiten Achtelnote ist deren Geschwindigkeit normalerweise viel schneller. Wegen desselben Rhythmus werden Polkas manchmal auch als Reel oder schnelles Reel bezeichnet. Um die Beats zu betonen, wird die erste Achtelnote punktiert gespielt, gefolgt von einer Sechzehntelnote, oder es wird eine Zweiergruppe von Achtelnoten durch eine Viertelnote ersetzt - wie in Reels.

Die Reihe der Beispiele wird durch das Polkastück "Bill Sullivan's" (434 kB) ergänzt:

Slip Jig (Seitenanfang, irische Musik)

Slip Jigs haben 9/8-Takte. Wenn Sie die folgenden Noten betrachten, können Sie feststellen, dass die Notierung von Slip Jigs genauso einfach ist, wie die von Double Jigs. Es gibt neun Achtelnoten in Dreiergruppen je Takt, wo die erste Achtelnote jeder Dreiergruppe das Beat in sich verkörpert. Die Spielweise von Slip Jigs ist ähnlich zu der von Double Jigs. Diese Musikstücke werden grundsätzlich langsamer gespielt, als Jigs.

Der Rhythmus vom Slip Jig wird durch "Hardiman the Fiddler" (464 kB) repräsentiert:

Slip Jig wird auch als das Ballett des irischen Tanzes bezeichnet.

Slide (Seitenanfang, irische Musik)

Slides haben 12/8-Takte. Es gibt zwölf Achtelnoten in Dreiergruppen je Takt, wobei die Beats jeweils auf der ersten, vierten, siebten und zehnten Achtelnote sind. Diese Musikstücke werden grundsätzlich viel schneller gespielt als Jigs. Wegen der Geschwindigkeit ist eine andere Spielweise nötig. Die Dreiergruppen der Achtelnoten werden normalerweise als eine Viertelnote gespielt, gefolgt von einer Achtelnote, oder sie werden komplett durch eine punktierte Viertelnote ersetzt. Die Melodie endet normalerweise nach sechzehn Beats, so dass die Länge der Slides ähnlich zu der von Double Jigs ist.

Das Slide wird durch "The Star Above the Garter" (461 kB) repräsentiert:

Einige Beispiele (Seitenanfang, (irische Musik)

Abschließend werden einige Beispiele für Reels und Hornpipes gezeigt, bei denen dasselbe Musikstück auf unterschiedlichen Instrumenten gespielt wird:

Cooley's Reel

Akkordeon (655 kB), Geige (675 kB), Uillean pipes (Dudelsack) (567 kB), Céilí band (502 kB)

Cooley's Hornpipe

Akkordeon (574 kB), Harfe (906 kB)

(Seitenanfang, irische Musik)