Deutsch English

Die Geschichte von An Coimisiún le Rincí Gaelacha

An Coimisiún le Rincí Gaelacha wurde Ende der Zwanziger Jahre durch Conradh na Gaeilge – die Gälische Liga – als Kommission aufgebaut, mit dem Ziel, Organisationen des irischen Tanzes zu überprüfen. Die Kommission hatte ihr erstes Treffen 1930.

In der heutigen Welt des irischen Tanzes ist es kaum noch vorstellbar, wie es war in den dreißiger Jahren. An Coimisiún war die erste, die ein Standardwerk für Lehrer und später für Schiedsrichter entwickelte, ein Handbuch für Céilí Tänze herausgab und die Oireachtas an Rince gründete, die damals noch als getrennte Veranstaltung galt. Die Kommission hat heute neun regionale Räte in Irland und Großbritannien zusammen und weitere Organisationen, wie das I.D.T.A.N.A. in Nordamerika, R.T.M.E. in Festland Europa, A.I.D.A. in Australien und T.I.D.A.N.Z. in Neuseeland.

Die Errichtung von Oireachtas Rince Na Cruinne – den Irischen Tanzweltmeisterschaften – 1970 war die wichtigste Entwicklung des irischen Tanzes seit der Gründung von An Coimisiún. Die Gründer der Weltmeisterschaften waren Seamus Mac Con Uladh und Maitiu O Maoileidigh.